Badesi

Badesi liegt am Golfo von Asinara. Eine kleine bezaubernde Ortschaft, bekannt durch ihre weißen Sanddünen auf denen kleine verbogene Wacholderbäume wachsen und dem kristallklaren Meer.
Ein bevorzugter Ort der Besucher ist die Baia delle Mimose mit ihrem unverkennbaren Blütenduft.
Das bewohnte Zentrum ist Anfang des 20. Jh. zwischen der Küste und den Granitbergen der Gallura entstanden. Dieses Gebiet war schon immer dünn besiedelt, so dass es in Badesi außer den Ruinen dreier kleiner Nuraghen, keine weiteren geschichtlichen Zeugnisse gibt. Dies ist auf Sardinien ein seltener Fall.
Der Ursprung des Namen Badesi ist auf "li Badesi" zurückzuführen, abgeleitet von . "Von der Furt" was auf das durchqueren des hier fließenden Flusses Coghinas, hinzuweist.
Die geringe geschichtliche Tradition hat die Entwicklung einer dynamischen und modernen Gemeinde begünstigt. Heute hat Badesi 1862 Einwohner, der Tourismus und der Obst-Gemüse- und Weinbau begründen das Wirtschaftswachstum.

Valid XHTML 1.0!Valid CSS!
Web Powered by Pentagrafica - Site designed and managed by Daniele Dore